Textversion
Startseite
Aktuelles zum AVGS
Ermessensleistung
AVGS für Vermittlung (MPAV)
Anweisungen zum AVGS
AVGS für Praktikum (MAG)
AVGS für Fortbildung (MAT)
AZAV - Zertifizierung
Stellenangebote
Arbeitsvermittler vor Ort
Bildungsträger vor Ort
staatliche Instutitionen
Verbände
Download
Umfrage PAV
Umfrage Jobsuchende

Aktuelle Informationen rund um den neuen AVGS

Der Vermittlungsgutschein (VGS) wurde mit dem Gesetz am 01.04.2012 umbenannt in den
"Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein" = AVGS nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB III

Seit dem 01.01.2013, müssen alle privaten Arbeitsvermittler die einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein nach dem neuen § 45 SGB III zur Abrechnung annehmen um arbeitslos gemeldete Jobsuchende zu vermitteln, eine AZAV-Zertifizierung nachweisen.

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ist ein Fördermittel und Dokument, in dem sich die Bundesagentur für Arbeit oder Jobcenter verpflichtet, Sie zu fördern und an einen Träger wie z.Bsp: Arbeitsvermittler, eine Erfolgsprämie für seine geleistete Vermittlung zu zahlen.

Mit dem "Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt" (DS 17/6277 - DS 17/7065) im § 45 SGB III (neu) wurde der Vermittlungsgutschein unbefristet verlängert (entfristet) und verbessert. Theoretisch kann JEDER JOBSUCHENDE einen AVGS erhalten!

Nach Jahren des Hin und Her, hat sich zwar der private Arbeitsvermittler mit dem Vermittlungsgutschein bewährt, aber wird so nun zum Bildungsträger, was viele ablehnen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum neuen AVGS der Bundesagentur für Arbeit und der Zertifizierung für Bildungsträger und privater Arbeitsvermittler.

Der AVGS die Förderleistungen für Arbeitslose!

Die Neuregelungen des ehemaligen Vermittlungsgutschein sind im wesentlichen:
Der AVGS = Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein basiert zukünftig auf drei Säulen:
* Maßnahmen bei einem Träger zur erfolgsbezogen Arbeitsvermittlung (MPAV)
* Maßnahmen bei einem Träger wie z.Bsp. Umschulungen (MAT)
* Maßnahmen bei einem Arbeitgeber wie z.Bsp. Praktikum (MAG)

Den neuen AVGS-MPAV könnten nun ALLE folgenden Arbeitsuchende beziehen !

Bezieher von Arbeitslosengeld I können nach dem Ermessen der Arbeitsagentur den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ab dem ersten Tag der Arbeitslosmeldung erhalten. Nach 6 Wochen Arbeitslosigkeit und Leistungsbezug (innerhalb der letzten 3 Monate) haben ALG-I-Empfänger einen Rechtsanspruch auf den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.

Bezieher von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) können nach dem Ermessen des Jobcenters, Arge oder der Optionskommune einen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ohne Wartezeit (also sofort) erhalten. Einen Antrag für den AVGS finden Sie hier.

Nichtleistungsbezieher ! - also Arbeitssuchende ohne Leistungsbezug - können erstmals den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein erhalten. Dieser kann wie für Bezieher von Arbeitslosengeld II nach dem Ermessen des Leistungsträgers auf Antrag erteilt werden.

Nehmen Sie bitte an der AVGS Umfrage teil.

> Hier für Arbeitsuchende < * > Hier für private Arbeitsvermittler PAV <

Der AVGS, auch Aktivierungsgutschein oder Vermittlungsgutschein genannt, ist eine sogenannte Kann / Ermessensleistung und kann nur bei Trägern angewendet werden.

Demnächst hier zu lesen. Privaten Arbeitsvermittlern droht das Aus.

Unterstützerclub Werbung Kontakt / Impressum